Über Uns

"Friends of Kwanta - Ghana" wurde gemeinsam von Gudrun Bruckner, Renate Wieser und Gertraud Streßler, die einige Zeit in Ghana lebten und unterrichteten, gegründet, um ein nachhaltiges Netzwerk für die Förderung der Projekte in Awudome Kwanta zu schaffen.

 
Unser Vorstand:

Gudrun Bruckner (Obfrau)

Ich wuchs in Herzogenburg, Niederösterreich, auf. Nach meiner Matura 2014 am Bundesrealgymnasium Krems Ringstraße entschied ich mich einige Monate einer ganz anderen Sache zu widmen und zog nach Ghana. Als ich den Vorstand von Boa Woyonko kennenlernte, wusste ich gleich, dass das die Organisation ist, die ich als Freiwillige unterstützen wollte. Das Projekt in Kwanta wurde auf Ansuchen von Einheimischen ins Leben gerufen und genau das gefiel mir. Nach einem aufregenden, halben Jahr in Ghana kam ich wieder nach Österreich zurück. Mittlerweile Studentin der Technischen Chemie, weiß ich, dass es nicht das letzte Mal für mich gewesen ist, nach Ghana zu kommen. In Erinnerung an die Herzlichkeit der Menschen in Kwanta, mit der sie mich aufgenommen hatten, engagiere ich mich weiter für die Projekte in Ghana. Für meinen Einsatz wurde ich bei den Niederösterreichischen Kindersommerspielen 2015 in Herzogenburg mit der "Weißen Feder", die schon Berühmtheiten wie Gerlinde Kaltenbrunner verliehen wurde, ausgezeichnet.

Über ihre Zeit in Ghana berichtete Gudrun in ihrem Blog.

gudrun-bruckner

Renate Wieser (Obfraustellvertreterin)

renate-wieser

Ich bin Renate Wieser, komme aus Wieselburg und arbeite schon seit einigen Jahren als Volksschullehrerin. Vor drei Jahren verbrachte ich das erste Mal meinen Sommer in Awudome Kwanta und half vor Ort durch Boa Woyonko in der Schule mit. Dadurch lernte ich auch Gudrun und viele andere Leute in Ghana und Österreich kennen. Seit dieser Zeit ist der Kontakt zu Vielen nicht abgebrochen und ich freue mich, dass ich weiterhin aktiv für Ghana und Awudome Kwanta arbeiten kann.

 

Gertraud Streßler (Schriftführerin)

Mein Name ist Gertraud Streßler und ich bin 20 Jahre alt. Da ich ein sehr offener, kontaktfreudiger Mensch bin, zieht es mich hin und wieder sehr in die Ferne. Es macht mir Spaß, die Lebensweise anderer zu sehen, fremde Kulturen kennen zu lernen und auch von meiner Heimat zu berichten. So habe ich mich entschlossen, nach meinem Schulabschluss für drei Monate nach Ghana in das Dorf Kwanta zu reisen und nahm dort an einem Programm der Organisation Boa Woyonko teil. Ich gab den Kindern der Grundschule des Dorfes Nachhilfeunterricht in Englisch. Schon vor meiner Reise lernte ich die vorigen Teilnehmer dieses Programmes kennen, welche mich während meines Aufenthalts in Ghana immer mit guten Ratschlägen zur Seite standen. Nach drei tollen Monaten, hatte ich den Wunsch, den Menschen in Ghana ein bisschen etwas zurück zu geben, da ich von ihnen sehr herzlich und familiär aufgenommen wurde. Da kam mir der Vorschlag, Mitglied in dem Verein "Friends of Kwanta" zu werden sehr gelegen. 

gertraud-stresler

Renate Munk (Kassierin)

renate-munk

Inspiriert durch Gudruns Engagement und durch meinen Besuch bei Gudrun in Ghana konnte ich mich überzeugen dass wir in der Bevölkerung, besonders im Dorf Kwanta, neue Impulse setzen wollen. Die freundliche und offenherzige Art der Ghanaer lassen mich erstaunen, sie freuen sich über neue Ideen, wie sie ihr Dorfleben, ihre Infrastruktur etc. verbessern und ich/wir wollen mit kleineren und auch größeren Projekten etwas dazu beitragen. Ich habe mich entschlossen im "Friends of Kwanta" Verein mitzuarbeiten. Durch meine jahrelange Tätigkeit als Hauptkassier in der Sparkasse liegt es auf der Hand, dass ich die Funktion des Kassiers vom Verein "Friends of Kwanta" übernommen habe.